Dialog-Kultur und Meeting-Praktiken

"Praktiken für effiziente Meetings"
Tages-Seminar: Wie Sie Besprechungen effektiv leiten und die Teilnehmer zur konstruktiven und engagierten Mitarbeiter aktivieren. Diese Praktiken lassen Sie erkennen, was bei Meetings grundsätzlich zu beachten ist und wie diese konkret vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet werden sollten. Mit praktischen Übungen u.a. zu Rollen, Dialog, Kreis-Kultur und Reflektion. ...
Seminar effiziente Meetings.pdf
PDF-Dokument [516.8 KB]

Meetings und Besprechungen in Organisationen geben einen guten Einblick, wie Menschen miteinander kommunizieren, umgehen und zusammenarbeiten.

 

Gibt es bei Ihnen eine «Dialog-Kultur» oder ist die Diskussion mit bereits vorgefertigten Meinungen, keiner Zeit zu «Zuhören» und «Recht haben wollen» vorherrschend?

Dialog als Gesprächskultur ist eine gute Grundlage für erfolgreiche Meetings – aber es gibt noch mehr zu beachten.

 

Geht es Ihnen auch so? Sie werden zu vielen Meetings eingeladen und kommen dadurch gar nicht mehr zum Arbeiten. Sicher ist Abstimmung ganz wichtig – aber so viele Termine und müssen die Meinungen vorher schon so festgefahren sein? Und können Meetings nicht besser vorbereitet, offen geleitet und gut nachbereitet werden? Denn es gibt Möglichkeiten/ Formate, wie sich alle Teilnehmer mit ihren Fähigkeiten und Anliegen wirklich effizient einbringen können – mit wechselnden Rollen sowie dem Raum für Freiraum und Kreativität.

 

Da gibt es zum einen klassische Meeting-Praktiken für Effizienz, wie (1) Zeit begrenzen, (2) Agenda vorher abstimmen, (3) Es wird nur besprochen, was wirklich ALLE angeht, (4) Vorbereitung wichtiger Punkte/Themen (Zusammenfassungen mit Empfehlungen und ToDos), (5) Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ ersatzlos streichen, (6) “Stehung” statt “Sitzung”, (7) Straffe Moderation, (8) Visualisierung von Ablauf und Ergebnissen (Flipcharts, Pinwände, Fotoprotokolle, ..), (9) „GEMO“-Prinzip einhalten («good enough – move on»), (10) Sitzungsregeln festlegen, (11) Serientermine ausdünnen, (12) Notwendigkeit des Meetings von Zeit zu Zeit überprüfen.

 

Herausragende Unternehmen integrieren jedoch noch weitere ganzheitliche Meeting-Praktiken: (1) Minute der Stille und des in sich hinein Spürens, (2) «Check-in» und «Check-out», (3) Texte oder Story-Telling über Dankbarkeit, Vertrauen, Wertschätzung, …, (4) Dialog (anstatt Diskussion) - authentisch und offen sein – zuhören – Sprache des Herzens – reflektieren - siehe vorstehende Grafik, (5) Reden - wenn ich mich bewegt fühle (EGO überwinden), (6) Konsensieren (anstatt Konsens), (7) Konflikte ansprechen, (8) Redestab und/oder Zimbel, (9) Prozessbeobachter (Reflektion), (10) U-Prozess nach Scharmer, (11) geschützter Raum / Vertraulichkeit (sofern notwendig)

"Kreiskultur - die Kraft des Kreises"
Inhouse 1-2 Tages-Seminar: die Basis für eine neue Gesprächs- und Meeting-Kultur in Organisationen mit vielen Praxisbeispielen und Übungen. Bei komplexen und herausfordernden Themen benötigen Teams und Organisationen eine Gesprächskultur auf gleicher Augenhöhe. Im Kreis können sich alle Teilnehmer mit ihren Fähigkeiten und Anliegen einbringen, es gibt wechselnde Rollen und der Raum für Freiraum und Kreativität wird geöffnet. ...
Seminar Kreiskultur.pdf
PDF-Dokument [611.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015, CMP Competent Management Partners AG
Huobstrasse 25, CH – 6333 Hünenberg See
Tel. +41 (41) 78302 75, Fax +41 (41) 78302 76 E-Mail: info[at]cmpartners.ch